Oleg Fedortschuk: "Der ukrainische Fußball hat unter dem Weggang von Jovetic und van Leeuwen nicht gelitten"

2023-12-10 08:14 Der bekannte ukrainische Trainer Oleh Fedorchuk hat uns gesagt, was er von den Trainerwechseln bei Shakhtar, ... Oleg Fedortschuk: "Der ukrainische Fußball hat unter dem Weggang von Jovetic und van Leeuwen nicht gelitten"
10.12.2023, 08:14

Der bekannte ukrainische Trainer Oleh Fedorchuk hat uns gesagt, was er von den Trainerwechseln bei Shakhtar, Dnipro-1 und Zorya hält.

Oleg Fedortschuk

- Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, die Beurteilung der Arbeit von Oleksandr Kucher und Yevhen Krasnikov bei Dnipro-1 durch den Ehrenpräsidenten des Dnipro-Klubs, Yuriy Bereza, zu hören, und sie war ziemlich schlecht, um es gelinde auszudrücken...

- Ich denke, das ist eine unverdiente Kritik. Die Mannschaft hat unter Kutschers Führung den zweiten Platz in der ukrainischen Meisterschaft belegt, und das praktisch ohne Legionäre. Man kann nicht sagen, dass Oleksandr Kucher, der seit vielen Jahren Fußball spielt, für Shakhtar und die ukrainische Nationalmannschaft, ein Schwindler ist... Das Gleiche gilt für Krasnikov, der in der UPL viel geschaffen, viel erreicht und schließlich genügend qualifizierte Spieler von Metalist zu Dnipro-1 geholt hat, die weiterhin für das Dnipro-Team spielen.

- Sie haben auch erwähnt, dass Shakhtar Jovicevic von Dnipro-1 und van Leeuwen von Zorya geholt hat, was sich negativ auf die Entwicklung dieser Mannschaften ausgewirkt hat. Sind Sie damit einverstanden?

- Trainertransfers sind unvermeidlich, da kann man nichts machen. Ja, diese Spezialisten haben gute Arbeit geleistet und Dnipro-1 und Zorya auf ein gutes Niveau gebracht, aber der Prozess fand auf Gegenseitigkeit statt - Jovicevic und van Leeuwen haben ihren Ruf erheblich verbessert. Und was man danach über die Trainer sagt... Im Moment ist Dnipro-1 sehr zufrieden mit Yurii Maksymov, aber denken Sie daran, was Vorskla gesagt hat, als bekannt wurde, dass er das Team von Poltava verlassen würde.

- Die Kehrseite der Medaille ist wahrscheinlich, dass der ukrainische Fußball durch diese Trainerwechsel sowohl Jovicevic als auch van Leeuwen verloren hat...

- Erstens bin ich sicher, dass sich Jovicevic und van Leeuwen in einem Jahr psychologisch von all dem erholen werden. Zweitens glaube ich, dass der ukrainische Fußball durch ihren Weggang nicht gelitten hat. Die ausländischen Trainer werden durch unsere jungen Spezialisten ersetzt. Vor anderthalb Jahren glaubten viele Leute an die Arbeit von Jurij Kalitwinzew und Witalij Ponomarjow oder schätzten sie sogar. Aber sehen Sie sich an, wo Polissia und Rukh jetzt stehen, und was man über ihre Leistungen sagt, über das Aufkommen vieler junger und vielversprechender Spieler in diesen Mannschaften.

- Jovicevic und van Leeuwen sind also gegangen, und es gab keine Konsequenzen?

- Warum nicht? Sie haben dem ukrainischen Fußball etwas Sinnvolles gegeben, und dafür bin ich ihnen dankbar. Ich möchte anmerken, dass jeder Trainer aus der UPL gehen würde, wenn Shakhtar Sie einlädt, dort zu arbeiten. Ja, es ist schade um Zorya, das sich derzeit in einer Krise befindet. Wir sollten jedoch darauf achten, wie Zorya die Suche nach einem Ersatz für Patrick van Leeuwen angegangen ist - sie haben einen Trainer, der in der Off-Season den Grundstein für das Sommertraining der Mannschaft legen sollte, sehr schlecht ausgewählt. Die Ankunft von Lalatović bei Zorya war ein großer Fehler. Unmittelbar nach seiner Ernennung habe ich gesagt, dass dies der Kurs von Zorya auf den Abstieg aus der UPL ist.

Oleg Semenchenko

RSS
Nachrichten
Loading...
Пополнение счета
1
Сумма к оплате (грн):
=
(шурики)
2
Закрыть
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten Ok