Marseille-Fans: "Wenn Sudakov 150 Millionen Euro wert ist, dann ist Obameyang 200 wert"

2024-02-23 14:55 Die Franzosen hofften, dass die Entlassung von Gennaro Gattuso dem krisengeschüttelten Marseille zugute kommen würde, und ... Marseille-Fans: "Wenn Sudakov 150 Millionen Euro wert ist, dann ist Obameyang 200 wert"
23.02.2024, 14:55

Die Franzosen hofften, dass die Entlassung von Gennaro Gattuso dem krisengeschüttelten Marseille zugute kommen würde, und dieser Plan ging auf. Trotz des erfolgreichen Spiels und des guten Ergebnisses fordern viele, dass nach diesem Spiel aus mehreren Gründen keine globalen Schlussfolgerungen gezogen werden sollten.

Erstens hat Shakhtar viele Fehler vor dem eigenen Tor gemacht, was in einem Spiel gegen einen stärkeren Gegner nicht passieren wird. Zweitens sind nach einem Trainerwechsel die ersten 1-2 Spiele fast immer erfolgreich, aber dieser Effekt hält nicht unbedingt über einen längeren Zeitraum an. Drittens ist dies bisher nur ein erfolgreiches Spiel in einer Reihe von schlechten Ergebnissen.

Die Franzosen sind auch mit der Arbeit des Schiedsrichterteams unzufrieden, das "offensichtliche Strafen" gegen Shakhtar nicht gegeben hat, und machten sich über die Klausel von Georgy Sudakov (150 Millionen Euro) lustig, über die Fabrizio Romano sprach.

Serges: Wenn eine Mannschaft einen richtigen Trainer hat, fängt sie an, guten Fußball zu spielen. Gattuso war in jeder Hinsicht eine absolut nutzlose Person. Er hätte gar nicht nach Marseille eingeladen werden dürfen, er hat überall versagt, in allen Mannschaften, für die er gearbeitet hat. Und er hat unseren Verein fast in den Überlebenskampf geführt.

Moderatorin: "Marseille braucht seit langem einen systematischen Trainer, der nicht nur im Training brüllen und die Spieler schlagen kann, sondern auch die Mannschaft führen und ihr einige taktische Neuerungen beibringen kann. So schlecht wie wir gegen Shakhtar mit Gattuso gespielt haben, so gut haben wir heute gegen die Ukrainer gespielt.

Souverain: Es wäre schade gewesen, nicht gegen Shakhtar zu gewinnen. "Marseille ist in jeder Hinsicht viel stärker. Aber solange Gattuso in der Mannschaft war, wurden alle unsere Vorteile zu Nachteilen. Jetzt hat sich alles zum Guten gewendet und wir haben unsere unbestreitbare Überlegenheit auf dem Platz bewiesen.

Afort: Es war erstaunlich einfach. Das ganze Spiel war für Marseille einfach. Selbst nach dem Gegentor war klar, dass es eher ein Zufall war, dass die Ukrainer nicht in der Lage waren, ihre Führung zu verteidigen und zu gewinnen.

Somma: Wir sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen. Ich habe hier als Erster geschrieben, dass Marseille nach dem Unentschieden in Hamburg nicht zu Grabe getragen werden sollte. Deshalb kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass wir jetzt nicht über den Gewinn der Europa League reden sollten. Viele haben schon vergessen, wie wir noch vor wenigen Tagen gespielt haben. Jetzt ist die Mannschaft durch die Entlassung von Gattuso beflügelt, aber der erste Effekt wird schnell vergehen. Und dann werden wir die eigentliche Arbeit des neuen Trainers sehen.

Daishikan: Nach diesem Spiel habe ich nur eine Frage: Wie hat es diese Shakhtar-Mannschaft geschafft, Barcelona zu schlagen und den dritten Platz in der Gruppe zu belegen? Ich habe sie in der Champions League nicht verfolgt, aber das heutige Spiel hat gezeigt, dass Shakhtar einer der schwächsten Vereine in dieser Phase ist.

Beni: "Shakhtar hat keine wirklich starken Spieler. Das hat man heute besonders gemerkt. Mir hat der kleine Brasilianer auf dem linken Flügel gefallen. Eginaldo, glaube ich, oder so ähnlich. Die anderen haben schlecht gespielt, vor allem in der Verteidigung. Es ist seltsam, dass wir sie nicht schon im ersten Spiel geschlagen haben.

Karim: Die Ukrainer sollten sich beim Schiedsrichter bedanken, dass er das Spiel spannend gemacht und uns einen Elfmeter gegeben hat. Es geht nicht einmal darum, ob es einen Verstoß gab oder nicht. Wenn man solche Elfmeter gibt, dann muss man sie auch für die Art von Verstößen geben, die die Ukrainer in ihrem Strafraum begangen haben. Es gab definitiv keine Logik in den Handlungen des Schiedsrichters.

Delphine: Das Spiel hätte 4:1 oder sogar 6:2 ausgehen können. Die Ukrainer hatten eine richtig gute Chance, wir hatten 2-3. Dazu kommen die beiden Elfmeter, die der Schiedsrichter hätte geben müssen, aber aus irgendeinem Grund nicht gegeben hat, selbst nach der VAR-Kontrolle.

Boudet: Bei allem Respekt vor der Arbeit des neuen Trainerstabs und der guten Leistung unserer Spieler möchte ich anmerken, dass die Ukrainer erstaunlich viele Fehler gemacht haben, sogar in ihrem eigenen Strafraum. Ja, Marseille hat heute viel besser gespielt als letzte Woche, aber wenn Shakhtar eine stärkere Mannschaft gehabt hätte, bin ich mir nicht sicher, ob wir gewonnen hätten.

Mballa: Shakhtar sah heute hilflos aus. Selbst nachdem sie ein Tor geschossen haben, haben sie kein Vertrauen in ihre Fähigkeiten gewonnen. "Marseille hat sehr stark gespielt und den Ukrainern nicht erlaubt, die Initiative zu ergreifen.

Alban: Ich habe gehört, dass Aubameyang jetzt der Rekordtorschütze der Europa League ist? Mit seinen 34 Jahren spielt er viel besser als die meisten jungen und talentierten Stürmer, für die die Vereine zig oder sogar hunderte von Millionen Euro verlangen. Wir können uns glücklich schätzen, dass ein so herausragender Spieler für Marseille spielt.

Saintil: Wo ist Ihr Star für 150 Millionen Euro? Sogar Fabrizio Romano schrieb über diesen "unglaublichen Kerl", der in zwei Spielen eine einzige nützliche Aktion machte - er schoss ein Tor vom Elfmeterpunkt. "Will Shakhtar wirklich 150 Millionen Euro für ihn? Dann sollten wir mindestens 200 Millionen für Aubameyang verlangen, mit einem Abschlag für sein fortgeschrittenes Alter.

Damien: Wenn der Schiedsrichter nicht gewesen wäre, hätte Marseille Shakhtar vernichtet! Ich habe mindestens zwei Situationen gesehen, in denen der Schiedsrichter den Ukrainern einen Elfmeter hätte geben müssen. Und zwei Shakhtar-Spieler hätten eine zweite Verwarnung erhalten und das Spielfeld vorzeitig verlassen können. Der Schiedsrichter war den Ukrainern ein wenig wohlgesonnen, aber das hat uns nicht daran gehindert, souverän zu gewinnen.

Anton PROKOPOV

RSS
Nachrichten
Loading...
Ancelotti verteidigt Bellingham
Dynamo.kiev.ua
12.04.2024, 20:58
Marco Rose gratuliert Bayer zur Meisterschaft
Dynamo.kiev.ua
12.04.2024, 17:47
Пополнение счета
1
Сумма к оплате (грн):
=
(шурики)
2
Закрыть
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten Ok