Anatolij Didenko: "Kvartsyanyi führte Gespräche in kugelsicheren Westen in beide Richtungen"

2024-04-25 10:06 Der ehemalige Stürmer mehrerer ukrainischer Vereine, Anatoliy Didenko, erzählte von seinen Erinnerungen an die Arbeit unter ... Anatolij Didenko: "Kvartsyanyi führte Gespräche in kugelsicheren Westen in beide Richtungen"
25.04.2024, 10:06

Der ehemalige Stürmer mehrerer ukrainischer Vereine, Anatoliy Didenko, erzählte von seinen Erinnerungen an die Arbeit unter der Leitung des berühmten Trainers von Lutsk Volyn, Anatoliy Kvartsyan.

Anatolij Didenko

- Sagen Sie uns, wie war es, mit 33 Jahren in Vitalii Kvartsianyi's Volyn zu sein?

- Oh, das ist ein wahrer Genuss! Nachdem ich Chornomorets verlassen hatte, war ich zufällig einen Monat lang ohne Mannschaft. Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich das hatte. Dann bekam ich über meinen Agenten eine Option für Volyn. Man hatte mir schon viel über diesen Verein erzählt, aber ich beschloss trotzdem, es selbst zu versuchen (lacht). Außerdem spielte die Mannschaft in der UPL.

Ich habe zwei Jahre lang in Volyn gespielt, mit vielen schönen Momenten. Ich habe mich wirklich in die Stadt Lutsk verliebt. Es war dort gemütlich und komfortabel. Wir hatten damals auch eine tolle Mannschaft, ein gutes Team.

Nach der ersten Runde lagen wir auf dem fünften Platz, glaube ich, und dann ging etwas schief. Wir bekamen ein Problem mit der Finanzierung. Mal hatten wir Geld, dann wieder nicht. Das ist ein Problem. Für das Ergebnis brauchen die Spieler immer etwas zu essen.

- Wie kamen Sie mit Vitalii Kvartsianyi zurecht?

- Kvartsianyi ist ein jähzorniger Mensch. Er hat sich aber schnell wieder beruhigt. Ich kann sagen, dass er ein guter Motivator ist. Er sagte immer, dass man sich Ziele setzen sollte, auch wenn sie unerreichbar scheinen. Manchmal fehlt einem Sportler im Leben eine Person, die ihn anleiten kann. Es ist kein Wunder, dass er so viele Fußballer entdeckt hat.

- Haben Sie jemals gesehen, dass jemand von Kvartsyanyi am Kopf getroffen wurde?

- Nun, es konnten Flaschen fliegen. Es gab harte Momente. Aber glauben Sie mir, die Umkleidekabine jeder Mannschaft hat ihre eigenen Nuancen. Mit einem Wort, es hat Spaß gemacht.

- Stimmt es, dass Kvartsyanyi eine spezielle Gesichtskontrolle über die Neulinge hatte?

- Es gab Geschichten, dass einmal ein Brasilianer mit einer Gitarre kam, und er schickte ihn sofort weg. Er konnte ihn auch nach Hause schicken, wenn ihm sein Gang oder seine Lauftechnik nicht gefiel.

- An welche interessanten Übungen im Trainingsprozess von Kvartsianyi erinnern Sie sich?

- Wir konnten zweiseitige Spiele ohne Outs spielen. Das heißt, das Spiel fand direkt auf den Laufbändern statt. Keiner hat gepfiffen. Der Ertrag war maximal.

- Sind Sie in Rüstung gelaufen?

- Ja, es gab zweiseitige Spiele in Körperpanzern. Es waren 11 Leute von der Basis gegen 18 Jungs von der Doppelspitze. Kvartsianyi hat sich solche Komplikationen für uns ausgedacht.

- Man sagt, dass Kvartsianyi sehr schwierige Trainingslager hat.

- Ja, ich habe am eigenen Leib erfahren, wie drei Trainingseinheiten am Tag sind. Wir kamen im Camelot Hotel in Uzhhorod an. Um 6:00 Uhr sind wir aufgestanden und 40 Minuten in der Kälte gejoggt. Dann um 11:00 Uhr die zweite Trainingseinheit und um 17:00 Uhr die Abendsession. Das war hart.

Manchmal wachten die Leute vor Müdigkeit auf und fragten den Verwalter: "Wann ist die nächste Trainingseinheit? Ist es die dritte? Die zweite?". Da kommt man wirklich durcheinander.

Dmitrij Wenkow

RSS
Nachrichten
Loading...
Statistik des Spiels "Rukh" - "Dynamo"
Dynamo.kiev.ua
25.05.2024, 17:27
Daniele De Rossi verlängert Vertrag bei der Roma
Dynamo.kiev.ua
25.05.2024, 11:19
Dovbik stellt in Girona einen neuen Rekord auf
Dynamo.kiev.ua
25.05.2024, 10:58
Dovbik wiederholt Schewtschenkos Rekord
Dynamo.kiev.ua
25.05.2024, 09:52
Malinovskyi trifft für Genua (VIDEO)
Dynamo.kiev.ua
25.05.2024, 08:08
Пополнение счета
1
Сумма к оплате (грн):
=
(шурики)
2
Закрыть
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten Ok