Der neue Cheftrainer von Polissia: "Ich bin überzeugt, dass die Art, wie man trainiert, auch die Art ist, wie man spielt"

2024-05-30 15:19 Der neue Cheftrainer von Polissia Imad Ashour sprach darüber, wie er die Mannschaft in der nächsten ... Der neue Cheftrainer von Polissia: "Ich bin überzeugt, dass die Art, wie man trainiert, auch die Art ist, wie man spielt"
30.05.2024, 15:19

Der neue Cheftrainer von Polissia Imad Ashour sprach darüber, wie er die Mannschaft in der nächsten Saison spielen sehen möchte, welche Trainer zum Trainerstab der Wölfe stoßen werden und welche Spezialisten weiterhin mit der Mannschaft arbeiten werden.

Imad Ashour

- Welchen Stil sehen Sie, welche Art von Fußball werden Sie anstreben?

- Ich weiß, dass das Fußballspiel seine eigenen Regeln und Gesetze hat, die vor vielen Jahren festgelegt wurden. Seitdem haben sie sich nur weiterentwickelt. Dieses Spiel hat bestimmte Anforderungen. Und während meiner bisherigen Erfahrung war ich mit einem Kontext konfrontiert, in dem es nicht um meine persönlichen Wünsche oder die Wünsche der Menschen um mich herum oder die Wünsche der Spieler ging, sondern um die Anforderungen des Spiels. Können wir die Anforderungen des Spiels in jeder Episode erfüllen, wenn wir auf das Spielfeld gehen, wenn wir versuchen, das Spiel am Ende zu gewinnen. Und damit sind wir wieder bei der Natur des Spiels, bei seiner Ungewissheit. Das heißt, wie können wir uns auf ungewisse Momente im Spiel vorbereiten. Das geht nicht auf dem Brett, auf dem Spielplan, das ist physikalisch unrealistisch. Ich werde mich also von den Prinzipien des Spiels, von den Absichten leiten lassen.

Die erste Idee ist, dass das Spiel strukturiert sein sollte. Und die Idee ist, dass wir zwei Tore haben und so schnell wie möglich zu den gegenüberliegenden Toren gelangen wollen. Wenn dies möglich ist und wir diese Gelegenheit nutzen können, werden wir sie nutzen: so schnell wie möglich, aggressiv, um dem Gegner keine einzige Chance zu lassen, uns zu stoppen. Aber so funktioniert es nicht immer - die Gegner werden uns stören.

Der Gegner kann in der Nähe seines eigenen Tores spielen. Dann müssen wir uns einen anderen Weg suchen, denn dieser Weg wird verschlossen sein. Wir müssen dafür sorgen, dass der Gegner irgendwann das Vertrauen in seine Spielzüge verliert und uns diesen kleinen Raum zur Verfügung stellt. Das kann auch im selben Spiel passieren. Aber was auch immer es ist, wir werden die gleiche Absicht haben - zum Tor zu kommen, nach vorne zu spielen, offensiv zu sein. Unabhängig von der Position des Spielers sollte jeder diese Absicht haben. So sollte es auch sein, denn das ist moderner Fußball.

Meiner Meinung und Überzeugung nach liegt dies aber auch in der Natur des Fußballs. Es bleibt, diejenigen zu überzeugen, die es umsetzen werden. Deshalb wird das Spiel unsicher sein, jedes nächste Spiel wird etwas Neues und Besonderes sein. Und wir können nicht im Voraus sagen, wie es laufen wird.

- Was für eine Mannschaft werden wir in der nächsten Saison haben: aggressiv, defensiv, mehr ohne Ball, mit Ball?

- Eine Mannschaft kann vorhersehbar sein, wenn man die Spieler kennt, die in der Mannschaft sind. Aber, wie ich bereits sagte, kann jedes Spiel anders sein. Ich kann nur für mich selbst sprechen, aber ich möchte nie einen tiefen Block spielen oder dem Gegner den Ball überlassen. Es ist kein proaktives Spiel, sondern ein reaktives Spiel. Aber der Gegner kann uns zu so etwas zwingen. Irgendwann, vielleicht nicht während des ganzen Spiels, aber in einer bestimmten Phase.

Und man kann nicht sagen, dass eine Mannschaft dominiert, wenn sie nur den Ball hat und proaktiv spielt. Man muss in der Lage sein, auch dann zu dominieren, wenn man nicht erfolgreich ist. Und das wird sich auf das Ergebnis auswirken. Und wir wissen, dass wir hier ein Ergebnis erzielen müssen. Die Frage ist nur: Wie werden wir es erreichen? Und für mich ist die kompromisslose, unverrückbare Ausgangsidee ein offensives, aggressives Spiel in die Tiefe, oder die Nutzung anderer Möglichkeiten, wenn der Gegner uns versteht und uns nicht zu sehr unter Druck setzt oder uns nicht erlaubt, den Raum in der Tiefe zu nutzen.

- Wer wird zu Ihrem Trainerstab gehören?

- Ich bin kein Fan von radikalen Veränderungen. Das ist meine persönliche Meinung, aber ich glaube, dass wir uns bei der Auswahl des Trainerstabs um den Verein kümmern müssen. Das heißt, erstens, die Leute, die da sind, zu prüfen, ihre Kompetenzen zu verstehen. Die Frage des Vertrauens kann natürlich nur im Laufe der Zeit geklärt werden.

Deshalb wurde beschlossen, dass eine bestimmte Anzahl von Personen aus dem aktuellen oder früheren Trainerstab bleiben soll. Mein Assistent Anton Dyachenko wird mit mir kommen. Es wird auch einen Trainer für das körperliche Training geben, aber er wird eine viel wichtigere Aufgabe haben: Er wird zwei Abteilungen zusammenführen - das körperliche Training und die medizinische Abteilung. Um einen wissenschaftlicheren und vor allem einen gemeinsamen Ansatz zu verfolgen. Damit soll sichergestellt werden, dass wir bei den Belastungen, denen die Spieler ausgesetzt sind, unerwünschten Verletzungen vorbeugen bzw. so viel wie möglich tun, um sie zu vermeiden. Er wird ein Ausländer sein, und seine Einführung wird folgen. Und ich werde auch vom analytischen Trainer Bohdan Shyrkov begleitet werden.

Dann haben wir noch eine ausreichende Anzahl von Spezialisten, die meiner Meinung nach die Kompetenzen haben. Sie haben sie bereits unter Beweis gestellt, wir hatten eine erste Kommunikation. Wenn alles gut geht, werden wir auf derselben Seite stehen. Und es wird auch der Kern sein, der lange Zeit im Verein bleiben wird. Der Kern, der da war, wird da sein. Trainer können wechseln, alles kann passieren. Aber der Verein muss geschützt werden.

Torwarttrainer Mykhailo Fedunov, Analytiker Serhiy Pinchuk, einer der Fitnesstrainer Oleksandr Tkachenko und Trainer Volodymyr Knysh bleiben im Team. Auch die Mitarbeiter des medizinischen und des Verwaltungspersonals werden bleiben. Wie ich bereits sagte, bin ich nicht für radikale Veränderungen, wenn sie nicht notwendig sind. Und nach der Analyse der Geschehnisse im Klub sehe ich keine Notwendigkeit für radikale Veränderungen in der Zentrale und beim Personal.

- Polissia wird sein Debüt in europäischen Wettbewerben in der Conference League geben. Das erste Spiel findet am 25. Juli statt, das Rückspiel am 1. August. Für den Verein aus Zhytomyr ist diese Herausforderung eine der wichtigsten in seiner Geschichte. Was müssen Sie im Hinblick auf diese Europapokalspiele beachten? Wie wird sich das auf die Vorbereitung auswirken?

- Wir haben das Sommertraining ohnehin schon ein wenig im Voraus geplant. Die Anpassungen werden sich auf die Strukturierung der Vorbereitungszeit auswirken. Es ist ziemlich schwierig und nicht immer logisch und notwendig, für einen langen Zeitraum im Voraus zu planen, weil man dann Änderungen vornehmen muss. Deshalb ist unsere Planung eher an die Grundsätze der taktischen Periodisierung gebunden, die natürlich angepasst wird. Es geht darum, was wir jede Woche von Spiel zu Spiel machen. Aber natürlich werden der Konditionstrainer und ich bei den Belastungen Kompromisse eingehen müssen, um die Spiele in bestmöglicher Verfassung zu absolvieren.

Das Hauptaugenmerk wird jedoch auf der körperlichen Verfassung während der gesamten Saison liegen. Ich bin kein Befürworter dieses wellenförmigen Schemas oder der Idee, die Vorbereitung auf die Saison aufzubauen, was zwar klassischer ist, aber meiner Meinung nach weniger relevant als die taktische Periodisierung. Und die taktische Periodisierung besagt, dass wir die beste Dosierung der körperlichen Aktivität wählen müssen, um das nächste Spiel in bestmöglicher Verfassung anzugehen. Nichts ist perfekt, aber meiner Erfahrung nach funktioniert es. Und wir können davon ausgehen, dass die Mannschaft in einer sehr guten körperlichen Verfassung ist, wenn sie an das glaubt, was wir tun, und auf dem Spielfeld und vor allem im Training alles gibt. Ich bin davon überzeugt, dass man so trainiert, wie man spielt.

RSS
Nachrichten
Loading...
"Barcelona ist bereit, Gundogan zu verkaufen
Dynamo.kiev.ua
25.06.2024, 10:14
Svatok kommentiert seinen Umzug nach Austin
Dynamo.kiev.ua
25.06.2024, 09:08
"Milan findet Olivier Girouds Ersatz in Everton
Dynamo.kiev.ua
25.06.2024, 04:51
"Espanyol kehrt in die La Liga zurück
Dynamo.kiev.ua
24.06.2024, 23:10
Пополнение счета
1
Сумма к оплате (грн):
=
(шурики)
2
Закрыть
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten Ok